BSC Surheim II – SV Surberg 1:2

BSC Surheim II – SV Surberg 1:2

in einem vorallem enttäuschenden BSC-Kick verlor man gegen den SV Surberg mit 1:2. Man hatte sich viel vorgenommen bei diesem Heimspiel doch nach 90 Minute kam die Ernüchterung. Es klappte so gut wie gar nichts bei der Truppe vom Trainergespann Edelmann/Rehrl. Nur die ersten 25 Minuten war man tonangebend und die Zuschauer hatten den Eindruck daß eigentlich nur gelb/schwarz als Sieger vom Platz gehen kann. Doch man sah sich gewaltig getäuscht . BSC Torwart Bernhard Hinterreiter entschärfte eine Direktabnahme in der 25. Minute vom gefährlichsten Angreifer der Gäste, Sebastian Weber. Und ab diesem zeitpunkt drehte sich das Spielgeschehen zugunsten des SV Surberg. Einzig erwähnenswert die Topchance von Alexander Mosinger der von Bernhard Geigl schön freigespielt worden war ging neben den Pfosten ins Toraus. Nach 35 Minuten die Führung für den SV Surberg. Sebastian Weber bekommt einen langen hohen Ball zugespielt, nimmt ihn gekonnt mit der Brust an und läßt BSC Torsteher Berni Hinterreiter keine Abwehrmöglichkeit.
In der zweiten Hälfte besann man sich bei der Heimelf auf bessere 45 Minuten was auch gelang aber man konnte trotzdem keine zwingenden Torchancen erspielen zu umständlich agierte man auf heimischen Rasen. Sebastian Böhm mit Kopfball nach Ecke der knapp am Pfosten vorbeistrich, Bernhard Geigl der alleine auf den Torhüter zusteuerte und der zur Ecke klären konnte , dies waren die großen Ausgleichchancen der Surheimer Mannschaft. Zwischenzeitlich hatte nochmals Sebastian Weber die Tormöglichkeit zur 2:0 Führung für seinen SVS doch auch sein Schuß erreichte nicht das gewünschte Ziel. Auch Stafan Huber zielte drüber. Als in der 83. Minute Bernhard Geigl im Surberger Strafraum von den Beinen geholt wurde und Schiedsrichter Georg Mitterpleininger der tadellos leitete und folgerichtig auf den Punkt zeigte gab es Elfmeter für den BSC. Mario Pletschacher versenkte eiskalt die Kugel im Netz. Minuten später flog ein Flugkopfball von Dennis Waldinger ins Toraus. Als man schon mit einem glücklichen Punkt gerechnet hatte und die 90. Minute lief, holte David Samhaber einen Surberger Stürmer von den Beinen und auch hier zeigte Schiedsrichter Georg Mitterpleininger zu recht auf den Punkt. Andraes Schwenk ließ Torhüter Bernhard Hinterreiter keine Abwehrmöglichkeit und bescherte seinen Farben verdiente 3 Punkte und einen 2:1 Sieg.

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

Kommentare geschlossen