BSC Surheim trennt sich vom SV Kay mit 0:0

Eine solide Mannschaftsleistung zeichnete eine BSC-Elf gegen einen starken SV Kay aus der sich allerdings gegen die Devensive und einen glänzend aufgelegten BSC-Schlußmann Gerald Oellerer im wahrsten Sinne des Wortes die Zähne ausbiß. Auf drei wichtige Mannschaftsstützen mußte Spielertrainer Christian Kreuzeder wiedereinmal verzichten. Sebastian Häusl, Thomas Ehrmann und Alexander Mader. Trotzdem machte die Heimelf den Gästen aus Kay das Fußballeben schwer die eigentlich des gesamten Spiels tonangebend waren aber sich gegen Surheims Abwehr, bestens organisiert von Franz Rehrl, schwer tat Torchancen herauszuspielen. Und wenn doch einmal, dann war BSC-Torhüter Gerald Oellerer zur Stelle. In einem flotten und temporeichen Kreisligaspiel bei hochsommerlichen Temperaturen ging es von Anfang an zur Sache. Bereits nach 5 Spielminuten zeichnete sich Torhüter Oellerer gegen Michael Sterr aus und den direkten Nachschuß blockte Abwehrmann Andi Steinsailer ab. Michi Eglseder hatte dann die Möglichkeit für seinen BSC, seinen 25m Schuß konnte Kays Torhüter Maximilian Kiermeier nicht festhalten und Christian Kreuzeder hob das Leder über die Latte. Kurz nach dieser Aktion bekommt Markus Fafian allein, 30m vor dem Tor die Kugel wird aber von einem Kayer Abwehrmann abgelaufen. Im Gegenzug glänzte der BSC Torhüter gegen den Torschuß von Johannes Grösslinger. Der SV Kay drängte auf das 1:0 aber Surheims Abwehr stand wie ein Fels in der Brandung und es dauerte bis zur 32. Minute als von der linken Seite ein Freistoß halbhoch in den Strafraum segelte und wiederum Michael Sterr zum Kopfball kam. Doch Sterr fand abermals den BSC Goalie als Endstation der den Kopfball aus dem unteren linke Eck fischte. In den restlichen Minuten der ersten Hälfte tat sich nur mehr wenig,der SV Kay wollte aber gegen die gut gestaffelte BSC Abwehr gab es fast kein durchkommen.
Als Schiedsrichter Ladislau Kis vom FC Töging, der die Partie fest im Griff hatte und gut leitete zur 2.Halbzeit Anpfiff hielt Torhüter Oellerer seine gelb-schwarzen Farben weiter im Spiel als er dem vor im aufgetauchten Florian Schörgnhofer, dessen Schuß ins kurzen Eck passte, zur Ecke klärte.
Aber die Gäste aus Kay drängte und drängte aber zu hochkarätigen Torchancen kam die Elf von Andreas Huber kaum .Aufpassen mußte der BSC eigentlich nur auf die Standardsituationen der Gäste , Eckbälle und Freistöße, doch auch mit diesen Mitteln konnte man den BSC Abwehrriegel nicht knacken. In der 65. Minute spielte die Heimelf einen schönen Spielzug über Sebastian Huber, Florian Schnugg und auf Robert Stallmayer, doch diesmal war Maximilian Kiermeier einen Tick schneller am Ball. Der BSC nahm weiter diesen Fight an und kam so zu weiteren Torchancen, Michi Eglseder schön freigespielt von Florian Schnugg stellte sein Visier 20m vor dem Gästetor zu hoch und ein Kopfball von Sebastian Huber stellte den Kayer Torhüter vor keinerlei Probleme. Allerdings hatte der SV Kay, 3 Minuten vor Spielende noch die große Chance drei Punkte einzufahren. Als ein wenig glücklich Florian Schörgnhofer gegen zwei BSCler 16m vor dem Tor zum Ball kam, aber das Spielgerät nicht richtig traf, trudelte die Kugel rechts neben den Pfosten ins Toraus. Auch wenn die Gäste über die 90 Minuten mehr Spielanteile hatten und sich als wahre Kreisliga-Spitzenmannschaft vorstellte konnte die junge Surheimer-Elf beweisen dass man jederzeit gegen jede Mannschaft aus der Liga mithalten kann.