Der BSC Surheim musste heute zum vorletzten Auswärtsspiel, am bayerischen Meer gegen den TuS Prien antreten.

BSC Coach Hubert Berger musste die Mannschaft gegenüber der Vorwoche an gleich drei Positionen umbauen. Dies war den Surheimern ab der ersten Minute anzusehen. Durch einen Ballverlust im Mittelfeld und einem schnell vorgetragenen Konter kam man bereits nach sechs Minuten mit 1:0 ins Hintertreffen. Torschütze war Nicolai Estermann.

Anschliessend konnten die Gelb-Schwarzen aus Surheim die Partie bis zur Halbzeit ausgeglichen gestalten. Jeweils eine Chance in der 28. Minute durch Maximilian Nicu, der für den TuS Prien nur den Außenpfosten traf, sowie in der 30. Spielminute durch Robert Stallmayer für den BSC, der zwei Gegenspieler debütierte und nur durch ein Foul kurz vor dem Strafraum gestoppt werden konnte. Der anschließende, frech ausgeführte Freistoß ins kurze Kreuzeck konnte durch Torwart Armin Ceman glänzend pariert werden.

So ging man mit einem knappen 1:0 Rückstand in die Halbzeitpause.

Auch in Halbzeit zwei war das Spiel lange Zeit ausgeglichen, mit wenig Chancen auf beiden Seiten. Nach einer Fehlentscheidung des Schiedsrichters Maximilian Baumgartner in der 65. Minute – klare Abseitsstellung des Torschützen Julian Boddeutsch – konnten die Priener den Spielstand auf 2:0 erhöhen. Nur 7 Minuten später – wieder eine harte Entscheidung für das Surheimer Lager – als der Schiedsrichter nach einem Zweikampf an der sechzehner-Linie – Elfmeter für den TuS Prien gab. Luca Kirchbuchner ließ sich die Chance nicht entgehen und netzte zum 3:0 ein.

Thomas Ehrmann blieb es Vorbehalten den Anschlußtreffer in der 80. Minute zu erzielen. Der Surheimer setzt sich in einer starken Einzelleistung gegen drei Abwehrspieler von rechts kommend durch und holzte den Ball halbhoch ins rechte Eck. Den Schlußpunkt setzten die Priener in der 87. Minute mit einem 4:1 durch Maximilian Nicu.

Positiv ist herauszustellen, das sich der BSC Surheim nie aufgab und immer wieder versuchte, das Ergebnis zu verbessern. Schlußendlich ist der Sieg des TuS Prien zu hoch ausgefallen.

Bericht: Leonhard Huber

Foto: Bischoff