Am Samstag den 10.12.2011 war die F2 BSC Surheim Gast in Oberndorf beim Wieninger-Libella Cup 20011/2012.

Insgesamt nahmen 7 Mannschaften im Modus jeder gegen jeden teil. Unter den Mannschaften waren neben Gastgeber SV Leobendorf , SV Laufen, ESV Freilassing, DJK Weildorf und Bad Reichenhall 2 und 3.

Im ersten Spiel traf man gleich auf den SV Laufen, dieser wurde knapp mit 1:0 besiegt. Den Siegtreffer kurz vor Schluss erzielte Stefan Helminger.

Auch im 2. Spiel taten sich die Jungs von den Trainer Rudi Dirnberger und Manfred Stelzig schwer, so wurde der TSV Bad Reichenhall 3 knapp mit 1:0 besiegt, einziger Torschütze war Lennon Jander.

Im  3.Spiel traf man auf den ESV Freilassing, gleich zu Beginn ging der BSC mit 1:0 durch Stefan Helminger in Führung, das aber nur wenige Sekunden hielt und der ESV zum 1:1 ausglich. Für den Torwart des BSC Mert Arabacioglu gab es keine Abwehrchance. Doch gleich die richtige Antwort hatte wiederum Stefan Helminger parat und traf zum 2:1. Im Anschluss spielte nur der BSC und kam durch Tore von Lennon Jander, Simon König und wiederum Stefan Helminger zu einen 5:1 Kantersieg.

Zum  4. Spiel stand man gegen den TSV Bad Reichenhall 2 auf dem Parkett und es ging wiederum gut los für den BSC Surheim. Denn Stefan Helminger und Lennon Jander schossen den BSC mit 2:0 in Führung. Doch konnte die sonst umsichtige Abwehr mit Jakob Hörl, Nicos Bejazaga und Florian Stubhann den Anschlusstreffer zum 2:1 nicht verhindern. Mit einem schönen Distanzschuss durch den Abwehrchef Jakob Hörl erhöhte man auf 3:1, ehe Stefan Helminger den Endstand von 4:1 erzielte.

Darauf rief der Gastgeber SV Leobendorf zum Duell, und wie erwartet startet des BSC wieder mit dem 1:0 durch Lennon Jander, kurz darauf hätte Fabian Rehrl frei stehend vor dem Tor das 2:0 machen müssen, scheiterte aber am Torwart des SV L. Trotzdem viel noch das 2:0 nach einem schönen Zuspiel durch Markus Mittermaier. Kurz vor Schluss erzielte der SV Leobendorf noch den Anschlusstreffer, aber zu mehr reichte es nicht mehr.

Nach 5 Siegen stand man als Turniersieger bereits fest und musste nun gegen die DJK Weildorf noch antreten. Mit dem sicheren Gewinn wurde der Gegner offensichtlich auf die leichte Schulter genommen und so konnte die DJK mit 2:0 davon ziehen, ehe noch Jakob Hörl auf 2:1 verkürzen konnte. Aber mehr war zeitlich nicht mehr zu verbessern und es blieb bei dieser einen Niederlage. So holte man aus 6 Spielen 15 Punkte und erzielte 14:5 Tore.

Es spielten für den Turniersieger: TW Mert Arabacioglu, Florian Stubhann, Jakob Hörl, Nicos Bejazaga, Stefan Helminger, Lennon Jander, Markus Mittermaier, Simon König, Fabian Rehrl.