D-Jugend Turnierwochenende: mal Flop – mal Top

Bertl Oberhuber mit seinem Team

Das erste Hallenturnier dieser Saison im Rahmen des Libella-Cups am vergangenen Samstag in Surberg gestaltete sich für die U13 des BSC Surheim sehr unterschiedlich.
Nach der schlechten Leistung im ersten Spiel gegen die SG Schönau, konnte eine deutliche Steigerung in den beiden folgenden Spielen gegen den TUS Traunreut und den SV Surberg, verzeichnet werden. Nach fünf Spielen, mit 6 Punkten, davon zwei unerwartet hohe
Niederlagen gegen FC Hammerau und SV Obing sorgten für ein echtes Endspiel gegen den starken, späteren Ersten, DJK Kammer.

Der BSC zeigte sein Leistungsvermögen und führte lange mit 2:1.
Ein kurioses Tor über die Bande stellte den Endstand in Höhe 2:2 her.
Damit schied man in einem stark besetzten Turnier als 5.  mit nur  7 Punkten aus.

Anders wiederum zeigte sich die Mannschaft beim Bayernwerk Cup in Fridolfing am Sonntag. Ausgeschlafen, fit, hochmotiviert und voller Freude gingen die Jungs dieses tolle Turnier an.

Nach einem zu hohen Sieg mit 8:0 gegen Altenmarkt folgte eine Niederlage gegen den Gastgeber die JFG Salzachtal 2 .
Das Lokalderby gegen den SV Saaldorf musste die Entscheidung über das Halbfinale bringen.
Das Gruppenendspiel konnte dann die JFG Salzachtal mit 3:1 gewinnen und stand als Gruppenerster fest.
Der BSC als Gruppenzweiter stand nun vor der grossen Aufgabe gegen die bisher dominierende Mannschaft des SV Wacker Burghausen. Trainer Bertl Oberhuber hatte anscheinend die richtigen Worte vor dem Spiel gefunden.

Die nun furios aufspielenden Surheimer besiegten Wacker Burghausen in einem Sturmlauf mit 5:1. Diese Euphorie wurde dann mit ins Finale gegen die DJK Otting genommen und entschied dieses klar mit 4:0 für sich.

 

 

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

Kommentare geschlossen