BSC Surheim gewinnt Heimspiel gegen den SC Anger mit 4:2

Nicht ganz zufrieden stellen konnte die Heimmannschaft des BSC Surheim die ca. 100 Zuschauer trotz eines 4:2 Sieges gegen den viertplatzierten SC Anger. Zu unkonzentriert wirkte die BSC-Elf in diesem so wichtigen Spiel eigentlich über die gesamten 90 Minuten, die von Schiedsrichter Helmut Reinbacher vom TuS Traunreut einwandfrei geleitet wurde. Die ersten Minuten dieser Partie verlief ohne Höhepunkte, beide Mannschaften tastete sich vorsichtig ab. Dass die Heimmannschaft um Abwehrchef Kapitän Sebastian Häusl nicht gerade einen sicheren Eindruck machte zeigte Thomas Pöschl in der 13. Minute als er völlig frei zum Abschluss kam, jedoch mit seinem Torschuss das Ziel verfehlte. Besser machten es die gelb-schwarz gekleideten Hausherren als Michi Eglseder Robert Stallmayer mustergültig bediente vollstreckte dieser unhaltbar für Angers Torsteher Alexander Koch zum 1:0 für seinen BSC. Doch bereits im direkten Gegenzug bereinigte Torhüter Gerald Oellerer eine, indem er weit aus seinem Gehäuse eilen musste. Nicht gut sah nach einer halben Stunde Surheims Torhüter aus, als Andreas Nitzinger einen 35 Meter Freistoß direkt ins untere linke Torwart-Eck verwandelte, durchaus haltbar für den BSC-Goalie. Auf der Gegenseite zeichnete sich SC-Torhüter Koch aus als er nach einer Musterkombination von Mario Pletschacher über Alex Mosinger und Michi Eglseder eine gute BSC Chance vereitelte. Neuer Schwung kam dann durch die Einwechslung von Spielertrainer Christian Kreuzeder der sich auch verantwortlich zeigte für das 2:1 für den BSC kurz vor dem Halbzeitpfiff. Zuerst ließ er im engsten Raum drei Abwehrspieler stehen und überwindete Torhüter Koch mit einem platzierten Schuss ins lange Eck. Nach dem Anstoß erkämpften sich die gelb-schwarzen im Halbfeld abermals den Ball und wiederum setzte Christian Kreuzeder mustergültig Michi Eglseder ein, doch er scheiterte mit seinem Heber am starken Gästetorhüter.

Gleich nach Beginn der 2.Halbzeit prüfte Fabian Koller Torhüter Koch, doch mit Mühe konnte der Angerer die Kugel zur Ecke abwehren. Als die BSC Abwehr ziemlich desorientiert wirkte kamen die Gäste aus Anger zum völlig überraschenden Ausgleich. Wiederum war es Andreas Nitzinger der die Unachtsamkeit eiskalt ausnützte und zum 2:2 Ausgleich traf. Doch die Antwort dauerte nicht lange denn als Spielertrainer Kreuzeder im Strafraum gefoult wurde gab es zurecht Elfmeter für Surheim. Sebastian Häusl verlud beim anschließenden Direktduell Torhüter Koch und bewerkstelligte die abermalige Führung für seine Elf. Binnen drei Minuten hätte dann Sebastian Huber die Führung zweimal in Folge ausbauen können doch er stellte sein Visier zu hoch ein. Der BSC-Express fing sich und nach einem an Felix Bischoff geahndeten Foul ca. 20m vor dem Tor von Alexander Koch kam es zu einer Lehrbuch Freistoß-Variante des BSC. Wiederum zeigte sich Sebastian Häusl verantwortlich und es hieß 4:2 für den BSC Surheim. Anschließend ließen die Surheimer nichts mehr anbrennen und schaukelten den gewiss nicht leichten Sieg und die damit verbunden 3 wichtigen Punkte über die Zeit.