BSC Surheim ohne den nötigen Biss gegen den FC Bischofswiesen
Trotzdem ein gerechtes 1:1 Unentschieden
Unter der Leitung von Schiedsrichter Markus Putze von der DJK Nußdorf, dem man eine ordentliche Leistung bescheinigen konnte, begann die BSC-Elf dieses so wichtige Spiel um den Abstieg gegen den FC Bischofswiesen sehr druckvoll und konzentriert. Was an diesem Samstagnachmittag auf dem Spiel stand, konnte man im weiterem Verlauf der Partie den Hausherren jedoch anmerken. Leichtfertige Fehlpässe und der letzte Biss der Heimelf brachten den FC Bischofswiesen immer besser in diese Partie, so dass man auf BSC Seite über die letztlich verdiente Punkteteilung zufrieden war.
Bereits in der 7.Spielminute landete ein von Markus Huthoefer abgefeuerter 16m Schuss, unhaltbar für Goalie Gerald Oellerer, im BSC Netz. Dies beeindruckte aber die Mannschaft von Trainer Kruno Ruzic keinesfalls, denn in der 15.Minute sorgte Fabian Koller, nach einem Freistoß ausgeführt von Florian Schnugg, für den Ausgleich. Leichte Feldvorteile für den BSC, aber dennoch musste man höllisch aufpassen, auf die gefährlichen Konter der Riedherrn-Elf um Spielertrainer Sebastian Vorberg. Dieser verstand es bestens seine Mannschaft zu führen. 3 Minuten nach dem Ausgleich rettete Florian Ziegler spektakulär mit dem Kopf auf der Torlinie. Der BSC war zwar spielbestimmend, aber die besseren Torchancen hatten die Gäste. Sebastian Vorberg deutete seine Torgefährlichkeit mit einem 25m Schuss an, der knapp am Kreuzeck vorbeirauschte. Im Gegenzug war es ein von Florian Schnugg abgefeuerter 16m Schuss, der aber in den Armen von Torhüter Stefan Schnitzlbaumer landete. Bis zur Halbzeit tat sich dann nicht mehr viel auf dem bestens zu bespielenden BSC Rasen.
Auch in der 2. Hälfte plätscherte das Spiel die ersten 20 Minuten so dahin ohne dass es gefährliche Torraumszenen gab, doch die letzten 25 Minuten hatten es in sich. Zuerst vergab Daniel Halilovic, eine gute Möglichkeit, doch er konnte den Ball nicht unter Kontrolle bringen und im Gegenzug vergab Sebastian Koller für die Gäste nur knapp. Viel Mühe hatte Torhüter Schnitzlbaumer dann mit einem Weitschuss von Sebastian Häusl, den er nur abklatschen konnte. In der 82. Spielminute drückte dann Schiedsrichter Putze alle zwei Augen zu, denn statt Elfmeter für den BSC, der Gäste-Torhüter holte Daniel Halilovic von den Beinen da er zu spät kam, gab er Freistoß für die Riedherrn. Aufregung und große Verwunderung auf BSC Seite für diese Entscheidung. Dann hatte Halilovic nochmals eine gute Möglichkeit als er eine schöne Flanke von Daniel Stockhammer direkt nahm, aber übers Tor zielte. Auch ein Kopfball von Fabian Koller verfehlte sein Ziel. Als Schiedsrichter Markus Putze die Partie beendete konnten aber beide Mannschaften mit dieser, doch letztlich verdienten Punkteteilung, zufrieden sein. Für den BSC geht der doch sichtliche Aufwärtstrend weiter und wenn jetzt noch der eine oder andere verletzte Spieler zurückkommt kann man nur optimistisch in die Zukunft blicken.