3:2 BSC-Heimerfolg gegen die DJK Otting
Einen knappen, aber dennoch verdienten 3:2 Sieg und drei enorm wichtige Punkte gegen die DJK Otting, verbuchten die Schützlinge von Trainer Kruno Ruzic. Man war gewarnt von den Gästen, die immerhin die Vorwochenpartie gegen den TSV Berchtesgaden 3:1 gewannen. Doch in Halbzeit eins zeigten die Gelb-Schwarzen, dass sie diese Partie unbedingt siegreich gestalten wollten. Keine einzige erwähnenswerte Chance ließen die Surheimer in den ersten 45 Minuten zu und die rund 100 Zuschauer, sahen Einbahnfußball in Richtung Ottinger Tor. Daniel Stockhammer, Mario Pletschacher und der sehr agile Florian Schnugg prüften in der Anfangsviertelstunde Torhüter Tobias Hocker mit Weitschüssen. Es dauerte bis zur 23. Spielminute, als nach einem Eckball, das Spielgerät zu Andi Bytyqi kam und dieser die Kugel unhaltbar für Torhüter Hocker, im kurzen Eck versenkte. Die Ottinger standen sehr tief in der eigenen Hälfte, denn der BSC machte enormen Druck, doch es fehlte, wie in der vergangenen Saison, ein echter Knipser. Die DJK versuchte es mit vereinzelten Kontern, die jedoch schon im Keim von der BSC Abwehrreihe erstickt wurde. So pfiff, der sehr sicher leitende Schiedsrichter Helmut Reinbacher vom TuS Traunreut, nach 45 Minuten zur Halbzeit.
Die zweite Hälfte begann wie die erste Halbzeit. Nach 49 Minuten unterlief Peter Frisch eine verunglückte Rückgabe zu seinem Torhüter und Fabian Koller spurtete dazwischen. 2:0 für Heimmannschaft. Nach gut einer Stunde Spielzeit hatte der BSC die Möglichkeit den Sack zuzumachen. Fabian Koller nahm im Direktduell Torhüter Tobias Hocker den Ball ab und bediente mustergültig Fabian Schnugg, doch der Winkel war zu spitz und das Leder zischte knapp am Tor vorbei. Mit dieser Großchance stellte die Heimmannschaft auf Sparflamme um und die Gäste kamen immer besser ins Spiel. In der 62. Minute war es soweit, eine Ecke für die DJK. Die gesamte BSC-Hintermannschaft konnte den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären und musste durch Markus Baumgartner, den Anschlusstreffer hinnehmen. Und als Andreas Anfang mit einem trockenem 25m Schuss zum 2:2 traf war Otting wieder im Spiel. Es klappte aber auch nicht mehr viel im BSC Spiel, nur Fabian Koller hatte noch eine Torchance, aber sein Schuss ging neben das Gehäuse. Als Schiedsrichter Helmut Reinbacher, 4 Minuten Nachspielzeit anzeigte, fand man sich auf Gastgeberseite schon mit der Punkteteilung ab. Doch als in allerletzter Minute nochmals ein hoher Ball vor dem Gäste-
Strafraum gezirkelt wurde, klärte Torhüter Tobias Hocker, mit der Hand. Schiedsrichter Reinbacher entschied auf Freistoß 17m vor dem Tor. Der anschließenden Freistoß von Sebastian Häusl wurde noch abgefälscht und landete zum vielumjubelten und im großen und ganzen völlig verdienten Surheimer 3:2 Sieg im Ottinger Netz.