Die Berger-Elf hat sich beim Heimspiel gegen den FC Töging II einiges vorgenommen doch mehr als eine Punkteteilung beim 2:2 unter der Leitung von Schiedsrichter Josef Ramsl konnte man nicht verbuchen. Man versuchte zwar in den ersten Minuten mit einem geordneten Spielaufbau in Fahrt zu kommen,doch die zweite Garnitur vom FC Töging unterband dies größtenteils, mit einer stabilen Viererkette die über 90 Minuten ,auch einigemale mit viel Glück, den Angriffselan der Surheimer-Elf standhielt. In den ersten 30 Minuten war es für die 100 Zuschauer eher langweilig entweder wurden die Angriffe beider Mannschaften nicht konsequent zu Ende gespielt oder man neutralisierte sich schon im Mittelfeld. Nur zwei Möglichkeiten jeweils für den Gast nach einer Ecke als ein Kopfball neben das BSC-Tor flog und ein von Michi Eglseder volley genommene Flanke von Nico Jordan waren Notizfähig. Die überraschende Führung nach 31 Minuten für die Gäste .Dem gut aufgelegte Philip Hahn unterlief 20m vor dem BSC Tor an Vasilios Patas ein Foulspiel und sein Mannschaftskollege Alexander Hofer verwandelte den fälligen Freistoß unhaltbar für Goalie Oellerer im Heimtor. Daraufhin häuften sich bei der Berger-Elf die Abspielfehler und der FC wurde stärker aber ohne vehemente Durchschlagskraft. Als man die 1.Halbzeit schon fast abhaken wollte erkämpfte sich Florian Ober gegen Daniel Schnell den Ball bediente Luca Schwentner der einen Traum-Steilpass auf Robert Stallmayer spielte , dieser verlor zwar das Direktduell gegen den  guten FC Torhüter Lukas Schanzer der aber nur abklatschen konnte . Michi Eglseder der mitgelaufen war und den abprallenden Ball ins Gästetor schob war Nutznieser dieser Aktion .1:1.

Nach dem Halbzeittee kamen die Surheimer besser ins Spiel und es dauerte 6 Zeigerumdrehungen als über die linke Seite schön Michi Eglseder in Szene gesetzt wurde, Torhüter Schanzer konnte den Schuß nur zur Seite ablenken und Robert Stallmayer vollendete zur 2:1 Führung. Doch diese hielt nur Minuten denn vom Anstoß weg spielten die Gäste die Kugel nach vorne und aus dem nichts bekam Patrick Spermann das Leder und vollstreckte nicht ganz unhaltbar für Torhüter Oellerer zum 2.2 Ausgleich. Der weitere Spielverlauf war ein auslassen von größtenteils hochkarätigen Chancen auf Seiten des BSC.  Stallmayer scheiterte zunächst aussichtsreich am Torhüter im Gegenzug vereitelte Goalie Oellerer eine abseitsverdächtige Großchance des FC Töging. Immer wieder waren dann Abwehrbeine bei Chancen von Nico Jordan, Florian Thurner und Fabian Koller dazwischen. Die Surheimer drückten nun enorm, es waren nur noch wenige sporadische Entlastungsangriffe der Gäste zu erkennen. Kurz vor Ende der Begegnung hatten noch Stallmayer, Koller F. und Egseder die Möglichkeit den Siegtreffer zu erzielen. Die größte Chance zum Siegtreffer hatte in der Schlußminute Nico Jordan auf dem Fuß, doch das Leder ging an die Querlatte. Nach 90 Minuten wurde die Partie von Schiedsrichter Josef Ramsl beendet.  

Bericht: Manfred Oellerer

Foto: Bischoff