ASV Grassau – BSC Surheim 2 : 1

1:2 BSC Niederlage beim ASV Grassau

Zum letzten Punktspiel reiste die Ruzic-Elf an den Chiemsee zum ASV Grassau. Die Truppe von Trainer Florian Beck brauchte dringend noch einen Punkt um der Abstiegsrelegation aus dem Weg zu gehen. Dementsprechend agierte die Heimelf. Schon von Beginn an war zu erkennen, dass um jeden Zentimeter gekämpft wird, denn auch die Gäste vom BSC Surheim wollten die doch eher schwachen Partien der letzten Wochen wieder gutmachen und traten ebenfalls sehr couragiert auf. So entwickelte sich eine ansehnliche und spannende Partie, die von Schiedsrichter Michael Hofbauer vor rund 100 Zuschauer sehr gut geleitet wurde.

Die ersten 45 Minuten gehörten größtenteils den gelb-schwarz gekleideten Surheimern, die auch in der 16. Spielminute durch den wiederum bestens aufgelegten Sebastian Huber mit 1:0 in Führung gingen. ASV-Torhüter Peter Zeissberger zeigte sich stets auf den Posten und vereitelte im weiteren Verlauf gute BSC Chancen von Florian Schnugg und Fabian Koller. Aber auch Gerald Oellerer, Torhüter des BSC Surheim, vereitelte gute Möglichkeiten des ASV Grassau zum möglichen Ausgleichstreffer.

Mit der 2.Halbzeit nahm dann mehr und mehr die Heimelf das Spiel in die Hand und eine Angriffswelle um die andere rollte auf das Surheimer Gehäuse zu. Die Surheimer blieben nur noch durch Konter gefährlich, die aber eine sichere Beute von Zeissberger wurden. Doch bereits in der 46.Minute fiel der Ausgleich. Sebastian Häusl rutschte nach einer Flanke aus und Sebastian Plenk brauchte aus 5 Meter nur noch seinen Kopf hinzuhalten 1:1 . Der ASV Grassau wollte nun den Sieg, denn eine Niederlage hätte die Relegation bedeutet. Als der ASV Akteur Florian Lindlacher an der Strafraumgrenze mit dem Rücken zum Tor den Ball bekam, fuhr ihm Youngster Daniel Bauböck in die Hacken und folgerichtig zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Roberto Sabau ließ sich nicht beirren und schickte Torhüter Oellerer ins entlegene Eck. 2:1 für Grassau und dies nicht unverdient. Noch waren 15 Minuten zu spielen und Surheim gab sich nicht auf. Mächtig strecken musste sich Peter Zeissberger als er einen Schuss von Sebastian Huber aus dem Winkel holte, eigentlich schon ein sicher geglaubtes Tor. Der ASV verwaltete in der restlichen Spielzeit ihre Führung geschickt und als Schiedsrichter Hofbauer nach 90 Minuten das Spiel beendete, war die Freude beim ASV Grassau natürlich riesengroß, aber auch die BSC Mannschaft kann auf eine gute Kreisklassen-Saison zurückblicken, die allerdings ohne Zweifel noch besser ausschauen hätte können.

 

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

Kommentare geschlossen