1:1 Unentschieden zwischen BSC Surheim und TSV Waging

1:1 Unentschieden zwischen BSC Surheim und TSV Waging

Die richtige Antwort auf das Debakel letzten Sonntag gegen den FC Hammerau lieferte die Kreuzeder-Crew gegen den Bezirksliga-Absteiger TSV Waging , denn mit dem 1:1 mußte die Gezer Elf hochzufrieden sein. Über 70 Minuten waren die ersatzgeschwächten Surheimer, es fehlten Florian Schnugg, Michi Eglseder, Andi Steinsailer und der langzeitverletzte Alex Mader, die spielbestimmende Mannschaft. Allerdings waren die Gäste bei ihren Angriffen immer gefährlich. Schiedsrichter der Partie vor rund 150 Zuschauern war Mujo Lozic vom SV Ramerberg, er hatte die faire Partie jederzeit im Griff und leitete gut. Surheim begann von Anfang an so wie man die Mannschaft sehen will, aggresiv und kompromißlos.

In der 7. Spielminute die erste richtige Chance für den BSC als Christian Kreuzeder Robert Stallmayer bediente, der jedoch genau in die Hände von Torsteher Manfred Sommerauer zielte. BSC Torhüter Gerald Oellerer dagegen konnte im Gegenzug den alleine auf ihn zusteuernden Florian Görgmeier die Torchance zunichte machen. Thomas Ehrmann hatte dann die nächste Möglichkeit für seinen BSC, doch er schloß seine schön herausgespielte Aktion neben dem Tor ab. Christian Kreuzeder hob gleich im Anschluß seinen Kopfball knapp übers Tor der Gäste. Der BSC Surheim spielte sich Chancen um Chancen heraus, so Philipp Hahn, der alleine auf Torhüter Sommerauer eilte und am ansonsten nicht immer sicher wirkenden Torhüter scheiterte. Aber auch Florian Görgmeier scheiterte alleine vor BSC-Schlußmann Gerald Oellerer. Mit einem 0:0 wurden die Seiten gewechselt.

Der BSC Surheim blieb im weiteren Verlauf spielbestimmend hatte aber Riesenglück, als der schnelle Kapitän der Seerosen-Elf Bernhard Mühlbacher nach einem Konter am langen Eck vorbeizielte (55.) Die überraschende Führung für die Gäste dann Minuten nach dieser Aktion, als nach einer Ecke Sebastian Schilling am höchsten stieg und unhaltbar einköpfte. Doch den BSC beieindruckte dies nicht und verstärkte die Offensive . Der starke Philipp Hahn verpaßte zweimal nur knapp, einmal als das Leder knapp am Pfosten vorbei ins Toraus ging und als ihn Christian Kreuzeder bärenstark bediente und Torhüter Sommerauer gerade noch klären konnte. Als Stefan Mühlthaler sehr abseitsverdächtig in der 70. Minute auf Goalie Oellerer zusteuerte konnte dieser mit dem Fuß das 2:0 verhindern. Der TSV Waging kam nun ein wenig verstärkt auf und wollte ihrerseits die Vorentscheidung, doch Surheims Abwehr blieb stabil und umsichtig unter den Anweisungen von den „Abwehrchefs„ Franz Rehrl und Sebastian Häusl. Die 79. Minute war im Laufen als Torhüter Gerald Oellerer einen Kopfball von Sebastian Schilling zur Ecke klärte. Die anschließende Ecke brachte nichts ein und Sebastian Häusl leitete, als der Ball aus der Gefahrenzone befördert wurde, direkt weiter zu Sebastian Huber, der das Leder zu Spielertrainer Christian Kreuzeder leitete und Robert Stallmayer war es vorbehalten, diesen schönen Spielzug zum unhaltbaren 1:1 einzuschieben. Hochverdient für die Heimmannschaft.

Die letzten beiden Chancen hatten aber die Gäste, die sich mit diesen für sie doch enttäuschenden Unentschieden, man hatte sich mehr ausgerechnet, nicht abfinden wollten. Einmal blieb wiederum Torhüter Gerald Oellerer Sieger gegen Florian Görgmeier und Stefan Mühlthaler setzte die Kugel neben den Pfosten. Trotz der letzten Drangphase der Gezer-Elf konnten die gelb-schwarzen nicht ganz zufrieden sein, denn man hätte sich die 3 Punkte nach den 90 Minuten ohne weiteres verdient gehabt.

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

Kommentare geschlossen