BSC Surheim lässt zwei wichtige Punkte in Inzell liegen.

Es begann gut aus BSC Sicht, denn schon in der 2. Minute fiel das 1:0 für den BSC durch Nico Jordan nach schöner Vorarbeit von Eglseder Michi. Aber postwendet fiel der Ausgleich durch Christian Lang 4. Minute. Der BSC musste ohne gelernten Torwart antreten. Der SC Inzell roch Lunte und schon in der 13. Minute das 2:1 für SC Inzell nach einer Ecke durch Matthias Öttl. In der 14. Minute eine Riesenchance für Inzell, aber Felix Bischoff rettet auf der Linie. Erst in der 32. Minute hatte der BSC die nächste Möglichkeit durch Tobias Huber, aber er fand mit seinem platzierten Schuss seinen Meister mit dem Inzeller Torwart. Nur 6. Minuten später hat Michi Egei die Chance zum Ausgleich. Die letzte Chance vor der Pause hatten wieder die Hausherren, mit einen Kopfball der sein Ziel knapp verfehlte.

Zur Pause musste Trainer Berger die richtigen Worte gefunden haben, weil so eine Leistung wie in den ersten 45. Minuten nicht akzeptabel war. In der 48. Minute ein toller Schuss von Nico Jordan, aber genauso schöne Parade vom Inzeller Tormann. Im Gegenzug konnte sich Michi Öllerer der für Aushilfstormann Robert Stallmayr ins Tor ging, mit zwei Paraden auszeichnen. Das wäre die Vorentscheidung gewesen. In der 55. Minute musste der Torschütze zum 1:1 Christian Lang mit Gelb-Rot vom Platz gehen. Der BSC spielte von nun an auf ein Tor. In der 60. Minute war es dann soweit, Michi Eglseder hatte mit seinem Lupfer an die Latte noch Pech, Tobias Huber stand goldrichtig
und musste den Ball zum 2:2 über die Linie drücken. Danach hatte der BSC mehrere Chancen in Führung zu gehen, die beste davon hatte Philip Hahn in der 76. Minute, aber
scheiterte an sehr guten Torwart Pirmin Gollinger. In der 80. Minute war er dann chancenlos gegen einen tollen Aussenriss-Schuss von Nico Jordan zum 3:2 für den BSC. Nur vier Minuten nach dem Führungstreffer gab es ein klares Foulspiel im 16 Meterraum an Ehrmann Thomas, das Schiedsrichter Philipp Drescher nicht pfiff. Direkt im Gegenzug viel das schmeichelhafte 3:3 für Inzell. Dabei blieb
es bis Spielende.

Fazit: Ohne gelernte Torleute wird es eine schwierige Saison für beide Mannschaften.

Bericht: Stefan Hauthaler

Foto: Bischoff